Banner Robbys Hundeschule

 

Home

Robby`s Hundeschule

x68

 

Die etwas andere Hundeschule!

Haben Sie schon ein, zwei oder gar mehr Anläufe genommen Ihren Hund zu erziehen?
Waren Sie schon auf einem Hundesportplatz oder in einer Hundeschule?
Ihr Hund macht dennoch was er will?
Wenn ich mich nicht irre, lief es sowohl auf dem Hundesportplatz als auch in der Hundeschule so ab, nur mit dem Unterschied, dass die Hundeschule erheblich teuerer war.
Dafür sind Sie im Hundesportverein immer noch Mitglied, weil Sie vergessen haben Ihre Mitgliedschaft zu kündigen.

Meiner Erfahrung nach, wurde mit Ihnen und Ihren Hund wie folgt gearbeitet.
Sie mussten sich ein Metallwürgehalsband besorgen, oder Ihnen wurde eines verkauft. Denn nur so können Sie Ihrem Hund das Ziehen an der Leine abgewöhnen.
Aufstellung nehmen! In der Grundstellung!
Ihr Hund sitzt links neben Ihnen und nun geht es auch schon los. Alle auf ein Kommando "Fuß" einen kräftigen Ruck mit der Leine, so dass das Zughalsband Ihren Hund auch richtig würgt. Sie laufen los und Ihr Hund versteht die Welt nicht mehr, zuckt zusammen oder zieht gar den Schwanz ein.
Das haben Sie aber in der Aufregung nicht bemerkt, da Sie mit sich selbst so beschäftigt waren. Nun alle rechts herum und wieder einen kräftigen Ruck mit der Leine. So nun alle stehen bleiben! Ihr Hund muss links neben Ihnen "Sitz" machen. Er Hund sitzt aber noch nicht oder sitzt schräg neben Ihnen, wieder ein Ruck an der Leine und das Hinterteil Ihres Hundes wird mit Nachdruck in die Sitzposition gebracht. Und wieder "Fuß" und "Sitz" und wieder rechts und links, "Fuß", "Sitz" und so weiter und so weiter. Sie haben in der Aufregung ganz vergessen, Ihren Hund zu beobachten. Der Arme ist nämlich schon längst von der Rolle und versteht die Welt nicht mehr. Endlich, die erste Stunde ist vorüber!
Der Ausbilder macht Ihnen Mut, das wird schon noch und man könne ja beim ersten Mal nicht zuviel erwarten.
Und so lief es die eine und die andere Stunde immer nach dem selben Schema. Mal besser, mal schlechter.


Nun stellen Sie sich mal folgende Fragen?

Hat es Ihnen und Ihrem Hund Spaß gemacht?
Hört Ihr Hund jetzt wesentlich besser?
Verstehen Sie Ihren Hund jetzt besser?
Hat Ihnen die Ausbildung wirklich etwas gebracht?
Können Sie jetzt entspannt mit Ihrem Hund überall hingehen?
Haben Sie vorzeitig aufgegeben?
Sind Sie vielleicht der Meinung, Ihr Hund sei einfach zu blöde? Das ist er mit Sicherheit nicht!
So, nun aber genug davon!



Bei uns läuft alles etwas anders!

- Wir lernen Ihnen erst Ihren Hund zu verstehen. Seine Gestik, Mimik, Laute und Körpersprache zu verstehen und richtig zu deuten.

-Wir analysieren Ihren Hund und Sie. Denn nur wer sich und seinen Hund kennt, kann auch den richtigen Weg finden, seinen Hund zum vollwertigen Familien- und Begleithund zu erziehen.

-Wir schulen erst Sie und dann Ihren Hund.

-Wir benötigen kein Würgehalsband oder gar Stachelhalsband , erst recht keine Gewalt.

-Wir behandeln Ihren Hund nicht als Sportgerät, sondern als vollwertiges Familienmitglied.

-Unser Motto lautet: Fehlverhalten ignorieren, richtiges Verhalten positiv bestätigen!

-Wir achten darauf, dass es Ihnen und Ihrem Hund Spaß macht und gar nicht merkt, dass er erzogen wird.